Immer dann, wenn die Planung Änderungen am Prozess vornimmt, die sich auf den Shop-Floor durchschlagen, erfordert dies eine Steuerung der Umsetzung am Shop-Floor. Dies gilt sowohl für Änderungen in der Stückliste (z.B. ein bestehendes Material wird durch eine neue, verbesserte Variante ersetzt) als auch bei Änderungen an der Abtaktung (z.B. ein Arbeitsgang wird von einer Station auf eine Folgestation, die sich zwei Takte hinter der aktuellen Station befindet, verschoben).

MMS bietet einige Möglichkeiten an, um eine Ein- und Auslaufsteuerung geordnet und unterstützt durch eine Werkerführung durchzuführen. Hierbei kann ein Einsatz nach Termin oder Produktionssequenz erfolgen. Bei Material am Verbauort ist auch eine Aufbrauchssteuerung möglich, bei dem das alte Material verbaut wird, solange noch Bestand vorhanden ist und anschließend das neue Material eingesetzt wird.

Für die Ein- und Auslaufsteuerung gibt es keinen Königsweg, vielmehr muss die Planung an jeder Stelle definieren, welche Strategie die für den jeweiligen Fall optimale ist. MMS kann dies entsprechend unterstützen und sicherstellen, dass Änderungen transparent durchgeführt werden und die Verbaudokumentation und Qualität des Produktes hierdurch nicht beeinträchtigt wird.