MMS bietet die Möglichkeit, Summeninformationen über den Qualitätsstatus eines Fahrzeuges mit dem Sequenzrechner auszutauschen. Standardmäßig bildet MMS eine Sperre, welche angibt, ob ein Auftrag IO ist oder ob er offene Punkte oder Fehler aufweist. Diese Sperre kann z.B. dazu verwendet werden, um die Weitergabe eines Auftrags an den nächsten Produktionsschritt oder gar dessen Auslieferung zu verhindern.

Weitere Sperren, wie z.B. ein „Technical Hold“ kann MMS vom Sequenzrechner empfangen. Diese Art von Sperren kann u.a. dazu verwendet werden, um Fahrzeuge in der Nacharbeit zu routen und den Fahrzeugfluss zu steuern.